Week For Future / Woche fĂĽr die Zukunft

20.09.19 – 27.09.19 23:59
Wien

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Zum Downloaden und Weiterschicken: Überblick – Week For Future (pdf)

Als Fridays For Future Bewegung in Wien werden wir nicht ruhen und den nächsten Schritt wagen: Wir nehmen an der internationalen Week For Future von 20. – 27. September teil!
In dieser Woche erhebt die Jugend der Welt zum dritten Mal innerhalb eines Jahres ihre Stimme und fordert ĂĽber eine ganze Woche hinweg Climate Action, um unsere Zukunft zu sichern.

In der Woche tagt einerseits der UN Climate Action Summit in New York, andererseits zeigen wir in Hinblick auf die Neuwahlen in Österreich auf: Die nächste Bundesregierung hat die historische Verantwortung, Österreich auf den Pfad hin zum 1,5-Grad-Ziel zu führen!


PROGRAMM


Während der Woche machen wir als Fridays For Future Wien sowie zahlreiche andere zivilgesellschaftliche Organisationen die Klima- und Umweltkrise begreifbarer. Wir geben pro Tag in einem anderen Thema Einblicke, was passieren muss und was auf dem Spiel steht. Dazu gehören sowohl öffentliche Aktionen als auch Vorträge und Diskussionen mit Scientists For Future. Wir wollen wissen:
"Wie geht es Wissenschaftler*innen, die sich seit Jahrzehnten mit der Problematik auseinandersetzen? Aus welchem Antrieb heraus arbeiten sie tagein tagaus fĂĽr eine bessere Welt?"

Genaue Uhrzeiten und Orte, wenn nicht anders angegeben:
bei Schönwetter um 18h am Heldenplatz;
bei Schlechtwetter ab 18h30 im Campus der Universität Wien, Hörsaal C1.
Bekanntgabe auf Facebook und unserer Homepage spätestens 24h im Voraus.
Orte die mit Pin (📍) markiert wurden sind fix und werden nicht mehr geändert.

🌎 FR, 20.09.: Austria For Future
Im Rahmen der österreichweiten Aktion Dein Ort für die Zukunft finden in Wien ganztägig Aktionen in allen Bezirken statt.

📖 Sa, 21.09.: Klima & Flucht
👉 11:00 / Stephansplatz/ FLASHMOB "Singing For Climate Justice" und danach FUTURETALK mit Rotkreuz-Jurist Bernhard SCHNEIDER
Die Staaten haben sich nicht nur dazu verpflichtet, das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten, sondern auf dem Weg dorthin K L I M A G E R E C H T I G K E I T zu schaffen. Das heißt, dass die Länder, die meisten Emissionen verursacht haben, am schnellsten reduzieren müssen. Schon jetzt sind aber die Menschen im globalen Süden am stärksten von der Klima- und Umweltkrise betroffen, obwohl sie weniger Emissionen verursacht haben. Das ist nicht gerecht. Menschen Wir fordern lautstark und singend: Climate Justice Now!

📖 So, 22.09.: Mobilität
👉 18:30 / 📍Campus Uni Wien, Hörsaal C1 / FUTURETALK mit Umweltmediziner und Doctors For Future-GrĂĽnder Hans-Peter HUTTER, MedUni Wien
Autofahren ist schlecht für die Umwelt – und Fliegen noch viel schlimmer. Wer stattdessen öffentlich oder mit dem Rad fährt, kommt für einen Bruchteil des Ressourcenverbrauchs und CO2-Ausstoßes ans Ziel. Aber gerade im ländlichen Raum gestaltet sich das heute oft schwierig bis undurchführbar. Wie kann eine umweltfreundliche Mobilität der Zukunft aussehen, die alle Menschen unabhängig vom Wohnort einbindet? Welche Schritte können wir jetzt setzen, um diese Zukunft zu verwirklichen? Mehr dazu am Thementag Mobilität.

📖 Mo, 23.09.: Energie
👉 18:30 / 📍Campus Uni Wien, Hörsaal C1 / FUTURETALK mit Lukas KRANZL, TU Wien, und Karl STEININGER, Wegener Center Graz
Unser Lebensstil verschlingt eine riesige Menge Energie – den überwiegenden Teil davon liefern heute fossile Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas, was dazu führt, dass sich die Erde durch das freigesetzte CO2 immer weiter aufheizt. Wie können wir unseren Energiehunger reduzieren? Wie gelingt die Wende hin zu nachwachsenden und erneuerbaren Energieträgern? Und wie speichern wir diese Energie für Zeiten, in denen etwa keine Sonne scheint und kein Wind weht? Die Technologien, die wir dafür brauchen gibt es schon: am Thementag Energie geht es um Strategien zur Umsetzung.

📖 Di, 24.09.: Landnutzung & Handel
👉 18:30 / 📍Campus Uni Wien, Hörsaal C1 / FUTURETALK mit GĂĽnter GETZINGER, TU Graz und Transformationsforscher Fred LUX, WU Wien
Wir leben in einem neuen Erdzeitalter: dem Anthropozän. Dieses ist davon geprägt, dass der Mensch, griechisch Anthropos, die Erde stärker verändert als natürliche Kräfte. Mehr als 1/3 der weltweiten Landfläche wird direkt für Ackerbau und Viehzucht genutzt. Menschen transportieren Güter um die halbe Welt, anstatt sie dort herzustellen, wo sie gebraucht werden. Nachhaltig und ökologisch ist eine solche Lebensweise nicht. Wie kann der Handel der Zukunft aussehen? Wie schaffen wir eine regionale, nachhaltige Wirtschaft? Damit befasst sich der Thementag zu Landnutzung und Handel am 24. September 2019.

📖 Mi, 25.09.: Klimapolitik
👉 8:00 / Josefplatz / EMERGENCY EMPFANG fĂĽr den Nationalrat
👉 18:30 / 📍Campus Uni Wien, Hörsaal C1 / FUTURETALK mit Renate CHRIST, Generalsekretärin des IPCC bis 2015
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler warnen seit Jahrzehnten vor den Folgen einer ungebremsten Erderhitzung – doch noch immer fehlt es an politischen Maßnahmen und der nötigen internationalen Zusammenarbeit. Der weltweite Ausstoß an Treibhausgasen steigt Jahr für Jahr weiter, obwohl sich die Staaten zur Einhaltung des Pariser 1,5-Grad-Ziels verpflichtet haben. Auch in Österreich werden immer noch umweltschädliche Großprojekte wie etwa Flughafenausbauten genehmigt, während uns verfehlte Klimaziele bald Milliarden an Strafzahlungen kosten. Bis Ende des Jahres muss Österreich einen Nationalen Energie- und Klimaplan an Brüssel schicken. Die Wissenschaft hat hierfür einen Referenz-Plan ausgearbeitet, doch welche Partei hält sich an die enthaltenen wissenschaftlich fundierten Maßnahmen, die nötig sind, um Österreich auf den 1,5-Grad-Pfad zu bringen? Das ist der Fokus des Thementags zur Klimapolitik am 25. September 2019.

📖 Do, 26.09.: Arbeit & Klima
👉 18:00 / 📍 Heldenplatz / FUTURETALK mit Willi HAAS, BOKU Wien
Hitze am Arbeitsplatz ist schlecht für die Gesundheit und senkt nebenbei auch die Produktivität, aber nicht alle können den Arbeitstag im vollklimatisierten Büro verbringen. Besonders stark betroffen sind Menschen, die körperlich anstrengende Tätigkeiten im Freien verrichten – etwa auf der Baustelle oder in der Landwirtschaft. Unter diesen Bedingungen ist jedes Grad mehr deutlich zu spüren. Wie schlimm wird es bei uns noch werden? Und welche Strategien gibt es, um mit den Auswirkungen der Erderhitzung besser zurecht zu kommen? Am Thementag Arbeit und Klima am 26. September 2019 diskutieren wir darüber.

🌎 Fr, 27.09.: EARTH STRIKE – There Is NO Planet B

Wir wollen mit unseren FUTURETALKS gemeinsam zur Bewusstseinsbildung für das wichtigste Thema unserer Zeit beitragen. Das heißt nicht nur zuhören, sondern nachfragen und mitdiskutieren! Wir nehmen die Zukunft jetzt in unsere Hand – mit der besten Wissenschaft, die uns zur Seite steht:

  • Impulsvortrag: 30 min
  • AnschlieĂźend Fragen aus dem Publikum und offene Diskussion: 30-40 min
  • Ausklang mit gerettetem Essen und Musik bis 20h/20h30

Alle FUTURETALKS werden von Vertreter*innen von Fridays For Future moderiert und organisiert. Wir arbeiten aus eigenem Engagement heraus und unentgeltlich. Für anfallende Kosten und unsere Infrastruktur bei Großevents haben wir derzeit ein Crowdfunding auf Respekt.net aufgesetzt, wobei jeder Beitrag zählt. So ist es uns möglich, weiterhin unabhängig zu bleiben.

Zur besseren Abschätzung bitten wir ganze Schulklassen um Anmeldung (keine Verpflichtung) unter workshopswien@fridaysforfuture.at.

Nähere Details sind auch unter www.klimaprotest.at zu finden.

Zum Kalender hinzufĂĽgen

Veranstaltet von

Unsere Demo-Regeln

  • Während unseren Aktionen verhalten wir uns friedlich und verursachen keinen MĂĽll.
  • Wir bitten alle Aktionsteilnehmer*innen, unsere Aktionen nicht als Plattform fĂĽr ihre eigenen Werbezwecke zu nutzen.
  • Wir weisen alle an unseren Aktionen teilnehmenden Menschen auf unsere Regeln hin und achten auf deren Einhaltung.

Bei unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos gemacht.