Siemens, wach endlich auf!

31.01.20 13:00 – 14:00

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Australien brennt seit Monaten, doch der Siemens-Präsident will mit dem indischen Konzern Adani die größte Kohlegrube Australiens ausheben, die bis 2080 Kohle fürdern soll.

Die Siemens AG unterstützt dieses Monsterprojekt und will die Signaltechnik für die Adani-Transportgleise bereitstellen.

Trotz weltweiter massiver Proteste, die sich direkt an die Siemens AG richteten, will sich Siemens-Boss Joe Kaeser weiterhin an der zunehmenden Zerstörung unseres Planeten und unserer Zukunft beteiilgen.

Mehrere Siemens-Aktionäre haben Kaeser ihre Unterstützung bereits entzogen.

Wie auch in Deutschland erhöhen wir daher vor der Siemens Hauptversammlung am 05.02. noch einmal den Druck.

Am Freitag, den 31.01., treffen wir uns zu einer Krachdemo um 13 Uhr vor der Siemens Österreich Zentrale. Bringt Topfdeckel, Löffel, Trillerpfeifen, Vuvuzelas, etc. und lasst uns gemeinsam ein lautstarkes Zeichen setzen!

AktionsregelnWir sind friedlich und respektvoll gegenüber Mitmenschen, politischen EntscheidungsträgerInnen und PolizistInnen.Wir lassen keinen Müll zurück.Wir werben nicht für politische Parteien, Oganisationen und andere Gruppierungen. Wir beziehen uns auf wissenschaftliche Fakten zur Klimakrise und dem Massenaussterben. Wir sind unabhängig und keiner politischen oder sonstigen Organisation zugehörig - alle sind willkommen. Während unserer Aktionen werden Fotos und Videos von den Teilnehmenden gemacht und unter Umständen veröffentlicht!

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltet von

Unsere Demo-Regeln

  • Während unseren Aktionen verhalten wir uns friedlich und verursachen keinen Müll.
  • Wir bitten alle Aktionsteilnehmer*innen, unsere Aktionen nicht als Plattform für ihre eigenen Werbezwecke zu nutzen.
  • Wir weisen alle an unseren Aktionen teilnehmenden Menschen auf unsere Regeln hin und achten auf deren Einhaltung.

Bei unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos, darunter auch prominente Einzelaufnahmen, erstellt. Diese Verarbeiten wir nach ART 6 Abs 1 f) DSGVO. Wir schließen nicht aus, dass Film- und Fotoaufnahmen für die Nachbereitung von Veranstaltungen, Vorbereitung auf künftige Veranstaltungen, bezahlte Werbekampagnen oder andere Zwecke im Rahmen der Arbeit von Fridays For Future in Österreich verwendet werden.