Schulschlussstreik - No Summerbreak on a Dying Planet

28.06.19 11:00 – 14:00
Rathausplatz, Heldenplatz

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Die Klimakrise kennt keine Ferien

Wir stehen kurz vor dem ökologischen Kollaps, doch weder auf globaler, noch auf nationaler Ebene werden von den EntscheidungstrĂ€ger*innen Maßnahmen ergriffen, die eine lebenswerte Zukunft sichern. Auch die Stadt Wien hat den Ernst der Lage noch nicht anerkannt. Wir fordern den Gemeinderat weiterhin zur Ausrufung des Klimanotstands auf.

*** Wir wollen es schwarz auf weiß: die Klimakrise bedroht unsere Zukunft. Daher fordern wir von der Stadt Wien: Klimanotstand ausrufen JETZT! ***

Am 3. und 4. Juli findet die letzte Nationalratssitzung vor der selbstverordneten Sommerpause statt. Wir ziehen am Freitag vom Rathaus zum Parlament am Heldenplatz und fordern den Nationalrat dazu auf, vor der Sommerpause den Klimanotstand auf nationaler Ebene auszurufen!

Act like our house is on fire! Because it is.

Uns erwartet ein Rekord-Hitzesommer, doch in Erdteilen des globalen SĂŒdens herrschen bereits jetzt drastische ZustĂ€nde, die Wasserknappheit und DĂŒrre mit sich bringen. Der österreichische Nationalrat steht als Akteur des globalen Nordens in der Verantwortung, alles in seiner Macht stehende zu tun, um sich zur EindĂ€mmung der Klima- und Umweltkrise zu verpflichten.

Der Nationalrat wird im Juli und August in die Sommerpause gehen. Das ist angesichts der dramatischen UmstÀnde völlig unverantwortlich. Wir werden keine Ferien machen, wÀhrend unsere Zukunft auf dem Spiel steht.

Programm

  • Ab 11h: Sammeln und Jammen im Rathauspark
  • 11h55: Kundgebung mit Reden, Musik und RĂŒckblick auf den Großstreik in Aachen
  • 13h15-13h45: Demozug vom Rathaus zum Heldenplatz
  • 13h45: Abschlusskundgebung am Heldenplatz- Nationaler Klimanotstand

Wichtige Infos und Demoregeln

  • Wir lassen keinen MĂŒll zurĂŒck, werben nicht fĂŒr politische Parteien, Organisationen oder andere Gruppierungen, sind friedlich und respektvoll gegenĂŒber Mitmenschen, politischen EntscheidungstrĂ€ger*innen, sowie Polizist*innen, und beziehen uns auf die wissenschaftlichen Fakten zum Massenaussterben und der Klimakrise.
  • WĂ€hrend des Klimastreiks werden Fotos und Videos von den Teilnehmenden gemacht und unter UmstĂ€nden veröffentlicht.
  • Wir sind unabhĂ€ngig und keiner politischen oder sonstigen Organisation zugehörig – alle sind willkommen!

Der Klimanotstand - in 7 SÀtzen erklÀrt

  • Der Klimanotstand ist ein starkes politisches Signal, welches einen Kurswechsel in der Klima- und Umweltpolitik ankĂŒndigt.
  • Klimanotstand: Der Gemeinderat erkennt an, dass die bisherigen PlĂ€ne und Maßnahmen nicht ausreichen, um das 1,5°C-Ziel einzuhalten.
  • Klimanotstand: Alle Entscheidungen werden im Sinne des Klimaschutzes geprĂŒft und getroffen.
  • Klimanotstand: Der BĂŒrgermeister informiert die Öffentlichkeit alle 6 Monate ĂŒber die Fortschritte im Klima-, Umwelt- und Artenschutz.
  • Klimanotstand: Die Politik orientiert sich bei allen Maßnahmen am aktuellsten Stand der Wissenschaft, wie zum Beispiel den Berichten des IPCC und APCC.
  • Beim Klimanotstand handelt es sich nicht um einen juristischen Notstand, sondern um eine politische PrioritĂ€tensetzung.
  • Die ErklĂ€rung des Klimanotstands dient dazu, alle KrĂ€fte aus Politik, Wirtschaft und Bevölkerung zu bĂŒndeln, um gemeinsam sofortige und entschlossene Anstrengungen zum Klimaschutz zu leisten - hin zu einer lebenswerten Zukunft fĂŒr alle Menschen.

Zum Kalender hinzufĂŒgen

Veranstaltet von

Unsere Demo-Regeln

  • WĂ€hrend unseren Aktionen verhalten wir uns friedlich und verursachen keinen MĂŒll.
  • Wir bitten alle Aktionsteilnehmer*innen, unsere Aktionen nicht als Plattform fĂŒr ihre eigenen Werbezwecke zu nutzen.
  • Wir weisen alle an unseren Aktionen teilnehmenden Menschen auf unsere Regeln hin und achten auf deren Einhaltung.

Bei unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos gemacht.