Schule des politischen Muts

23.02.20 09:30 – 18:30

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Die Welt braucht neuen Mut. Um die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu schaffen braucht es neues und altes Wissen, das intelligent angewandt und neu gedacht wird, Ideen und gegenseitiges Empowerment, um mutige Schritte Richtung Zukunft zu wagen.
Weil wir nicht darauf warten wollen, bis unser Bildungssystem die Weichen dafür stellt, gibt es ab sofort die Schule des Politischen Mutes! Wir treffen uns zum ersten Mal ganztägig von 9:30 - 18:30 Uhr am 23.2.2020 auf der Kleinen Stadt Farm (Naufahrtweg 14, Wien), um in verschiedenen Workshops zu den Themen “Klimafarming – Terra Preta”, “Wien Autofrei” und “Welchen Mut braucht diese Welt?” von und miteinander zu lernen und Alternativen vorzudenken.
Eingerahmt wird das inhaltliche Programm durch Führungen über das großartige Urban Farming- und Utopie-Projekt "Kleine Stadt Farm", köstlichem gerettetem Mittagessen von FoodForFuture und Musik am Lagerfeuer am Abend.
Die Teilnahme ist natürlich frei, jedoch bitten wir um eine Anmeldung über folgenden Link, um besser planen zu können. Es ist möglich auch nur bei einzelnen Workshops teilzunehmen, bitte gebt bei der Anmeldung Bescheid, bei welchen ihr teilnehmen wollt.
https://forms.gle/qnXzv566XtemkPXg8

Die Schule des Politischen Mutes soll ein langfristiges Fort- und Weiterbildungsprogramm und ein Transformationsort werden, an dem die Klimabewegung zum Lernen und Reflektieren zusammenkommen soll. Monatlich werden dazu Workshoptage zu aktuellen Themen und Bedürfnissen stattfinden. Essentiell ist dabei auch das Erleben und Lernen von und mit der Natur und einen Ort der Regeneration zu schaffen, an dem wir neue Energie tanken können. Transformative Bildung für die große Transformation also oder wie Paul Celan das so treffend ausdrückte:
“Wirf dich aus dir selbst hinaus..”

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltet von

Unsere Demo-Regeln

  • Während unseren Aktionen verhalten wir uns friedlich und verursachen keinen Müll.
  • Wir bitten alle Aktionsteilnehmer*innen, unsere Aktionen nicht als Plattform für ihre eigenen Werbezwecke zu nutzen.
  • Wir weisen alle an unseren Aktionen teilnehmenden Menschen auf unsere Regeln hin und achten auf deren Einhaltung.

Bei unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos gemacht.