Morgen

Original: Morgen (Erste Allgemeine Verunsicherung)

Klimastreik zu Mittag, der Andrang stets enorm
Am Freitag sind wir immer gut in Form
Das Schild, das ist gebastelt und die Rede formuliert
in der Hoffnung, dass mal endlich was passiert
Die Politik, die stimmt uns zu, dass alles dringlich ist
Doch was sie nicht verstehen will: Dass man sie an Taten misst

Morgen, ja morgen, fang ma mit'm Klimaschutz dann an
Und wenn ned morgen, dann übermorgen, oder vielleicht erst irgendwann
fang ma mit'm Klimaschutz dann an

Versprochen wurde vieles, doch geschlagen ist die Wahl
Und's Klima ist euch wieder ganz egal
Weil Michl und Sebastian verstehn's no imma ned,
dass handeln soll'n, weil sonst ist es zu spät
Und auch wenn die Welt untergeht, schwör'n sie lobbygesteuert
dass Wirtschaft über allem steht, das wäre sonst zu teuer

Doch morgen...

I schau a Pressekonferenz von der Regierung an
verdächtig lallen sie ins Mikrophon
Sie machen ein paar Maßnahmen, die's früher noch nie gab
und mit den Emissionen geht's bergab (sie schwörn's)
Doch leider reicht des alles ned, es geht nicht weit genug
Wie's uns für dumm verkaufen woll'n, des grenzt schon an Betrug

Doch morgen, ja morgen, werden wir weiter streiken gehn
denn unser Klima, wird immer schlimmer
Wir woll'n a guade Zukunft seh'n
und nicht zwischen Hochwassern und Flammen untergehn

Musik: Breit/Eberhartinger/Holm/Spitzer/Schönberger

Originaltext: Thomas Spitzer

FFF-Text: Simon Pories

Chords