Klima-Corona-Deal

Ein klimagerechter Gesellschaftsvertrag f√ľr √Ėsterreich

Hier gibt es den Klima-Corona-Deal als PDF

Here you can find the PDF version of the climate corona deal in english

Mehrere Gruppen und Organisationen aus der √Ėsterreichischen Klimavernetzung (klimaprotest.at), darunter Fridays for Future, System Change, not Climate Change!, GLOBAL 2000, der WWF √Ėsterreich, Attac und viele andere mehr, haben gemeinsam Ansatzpunkte f√ľr einen Klima-Corona-Deal f√ľr √Ėsterreich entwickelt. Die 4 Forderungen beziehen sich auf das geplante Konjunkturpaket der √∂sterreichischen Bundesregierung, die jetzt vor der historischen Gelegenheit steht, die staatlichen Rettungsgelder intelligent und klimagerecht zu investieren.

Mit Stand 15.7.2020 haben 183 Organisationen, Initiativen und Gruppen sowie 577 Wissenschaftler*innen den Klima-Corona-Deal unterzeichnet, gemeinsam setzen wir uns f√ľr einen klimagerechten Gesellschaftsvertrag in √Ėsterreich ein: Damit unser Sozialsystem und unser √Ėkosystem gesichert werden!

Einwöchiger Protest vor dem Bundeskanzleramt →

KLIMA-CORONA-DEAL

F√ľr einen klimagerechten Gesellschaftsvertrag in √Ėsterreich
Die √∂sterreichische Regierung steht vor der historischen Gelegenheit die staatlichen Rettungsgelder intelligent und klimagerecht zu investieren. Die Covid-19-Pandemie hat der Welt gezeigt, wie schnell und entschlossen wir als Gesellschaft handeln k√∂nnen, um eine Katastrophe abzuwenden. Daraus m√ľssen jetzt die richtigen Lehren gezogen werden, um die weltweite Klima- und Naturzerst√∂rung einzud√§mmen.
Wir m√ľssen uns auf allen Ebenen klimagerecht und naturvertr√§glich ausrichten, um langfristig krisensicher zu sein. Die Regierung soll sich mit aller Kraft f√ľr einen ambitionierten, solidarischen, wirksamen und finanzstarken Green Deal der EU einsetzen. Nur wenn alle Konjunkturprogramme gut ineinander greifen, k√∂nnen wir die Corona-Krise bew√§ltigen und zugleich die Weichen stellen, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden.

In diesem Moment h√§ngt alles davon ab, wohin die Gelder flie√üen. Um aus der derzeitigen Krise das Bestm√∂gliche zu machen, m√ľssen die Gelder in den naturvertr√§glichen Ausbau sauberer, erneuerbarer Energien, in effiziente Energieverwendung bei Geb√§uden und Industrie, in √∂ffentliche Verkehrsmittel und in nachhaltige Landwirtschaft investiert werden. Berufsfelder, die sich durch einen geringen CO2-Aussto√ü auszeichnen, wie Pflege, Bildung, Gesundheit und Kinderbetreuung sollten deutlich ausgebaut werden, die Entwicklung hin zu einer regionalen und kohlenstoffarmen Wirtschaft soll gef√∂rdert werden. Jetzt ist die Zeit, um die sozial-√∂kologische Transformation der Wirtschaft voranzutreiben.
Deshalb fordern wir einen Klima-Corona-Deal f√ľr √Ėsterreich: Damit unser Sozialsystem und unser √Ėkosystem stabil bleibt!

1. Die Zukunft der Menschen sichern: Die √∂sterreichische Regierung soll alle Menschen existenziell absichern deren Arbeitspl√§tze durch die Corona-Krise bedroht oder verloren gegangen sind. Sie soll Mittel f√ľr Begleitma√ünahmen zur Umqualifizierung, Re-Qualifizierung, Weiterbildungsma√ünahmen sowie Besch√§ftigungsinitiativen f√ľr Arbeitnehmer*innen bereitstellen. Durch die kluge Verteilung der Rettungsgelder kann die Regierung jetzt tausende neue und langfristig sichere klimafreundliche Arbeitspl√§tze schaffen. Dadurch werden alle Menschen dabei unterst√ľtzt, Schritte zu einem guten Leben f√ľr alle zu setzen und den existenzbedrohenden Klimakollaps abzuwenden.

2. Umbau statt Wiederaufbau - Staatshilfen an Erreichung des 1,5 Grad Ziels kn√ľpfen: Gelder aus den jetzigen Hilfs- und Konjunkturpaketen des √∂sterreichischen Staates sollen den Strukturwandel zur Erreichung des 1,5 Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens vorantreiben. Auch weitere m√∂gliche Konjunkturpakete nach der Krise m√ľssen diesen Vorgaben folgen. Wir fordern Bedingungen f√ľr die staatliche Unterst√ľtzung, die so ausgestaltet sind, dass sie sich am Pariser Abkommen, den Biodiversit√§tszielen und den Sustainable Development Goals orientieren. Subventionen f√ľr fossile Energietr√§ger sollen gestrichen und stattdessen klimagerecht investiert werden. Unternehmen sollen verpflichtet werden, gemeinsam mit den Belegschaften Dekarbonisierungs-Roadmaps zu erstellen. Kein Geld f√ľr √Ėl, Kohle, Gas und Unternehmen, die die sozial-√∂kologische Transformation blockieren.

3. Die Krise demokratisch bew√§ltigen: Die Zivilgesellschaft und alle Sozialpartner m√ľssen an den Verhandlungen um die Verteilung der staatlichen Finanzhilfen beteiligt werden. Vergabekriterien m√ľssen transparent gestaltet werden und dem 1,5 Grad Ziel entsprechen. Die Bev√∂lkerung muss durch B√ľrger*innenversammlungen und √§hnliche partizipative Formate permanent in die Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Eine lebenswerte und klimagerechte Zukunft braucht eine umfassende Demokratisierung, nur so kann die Krise auch im weiteren Verlauf gerecht bew√§ltigt werden.

4. Globale Klimagerechtigkeit: Menschen im globalen S√ľden sind schon heute viel st√§rker von der Klimakrise betroffen. Die Regierung muss sich auf internationaler Ebene daf√ľr einsetzen, dass die Schulden der √§rmsten Staaten gestrichen werden, dass statt Krediten Transferzahlungen geleistet werden und √Ėsterreich einen fairen Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung leistet. Auch in der Gestaltung der Handels- und Investitionspolitik muss sich die Regierung f√ľr die Einhaltung von Menschen- und Arbeitnehmer*innenrechten sowie f√ľr Umweltstandards stark machen.

Deal als PDF ‚Üí

Deal as PDF in english language ‚Üí

166 UNTERST√úTZENDE ORGANISATIONEN, INITIATIVEN UND GRUPPE

#aufstehn ¬∑ 5MinutenClimateChance ¬∑ AEE now ¬∑ AG Bewahrung der Sch√∂pfung Nenzing ¬∑ Aktion kritischer Sch√ľler_innen (aks) ¬∑ Aktive Arbeitslose √Ėsterreich ¬∑ Alpenverein Landesjugend Wien ¬∑ Alpenverein Wien - Zweig des √ĖAV ¬∑ Alternative, Gr√ľne und Unabh√§ngige GewerkschafterInnen (AUGE/UG) ¬∑ Amnesty International ¬∑ animal.fair ¬∑ Arche Noah ¬∑ ARGE Sch√∂pfungsverantwortung ¬∑ Artists for Future ¬∑ asylkoordination √∂sterreich ¬∑ Attac √Ėsterreich ¬∑ B.U.N.T. K√§rnten ¬∑ Betriebsrat alpha nova BetriebsgesmbH ¬∑ Bildung bringt Frieden ¬∑ Bird Life ¬∑ Brot f√ľr die Welt ¬∑ Bundesjugendvertretung ¬∑ Bundesverband nachhaltige Mobilit√§t ¬∑ B√ľrgerinitiative (BI) Rettet die Lobau ‚Äď Natur statt Beton ¬∑ B√ľrgerliste Kaisersdorf ¬∑ B√ľro f√ľr Pessi_mismus ¬∑ Cafe Abraham Wien ¬∑ CliMates Austria ¬∑ Club of Rome Carnuntum ¬∑ Department f√ľr Botanik und Biodiversit√§t, √Ėsterreichische Mykologische Gesellschaft ¬∑ Dienstleister Energieeffizienz und Contracting Austria (DECA) ¬∑ Doktors for Future ¬∑ echt.im.biss e.U. ¬∑ Energie:Autark ¬∑ Ern√§hrungsrat Wien ¬∑ Essbare Stadt Dornbirn ¬∑ EU Umweltb√ľro ¬∑ EUROSOLAR AUSTRIA ¬∑ EVAL - Ehrfurcht Vor Allem Leben ¬∑ Evangelische Frauenarbeit in √Ėsterreich ¬∑ Evangelische Jugend Nieder√∂sterreich ¬∑ Extinction Rebellion Austria ¬∑ Fachhochschule St. P√∂lten ¬∑ fairkom Gesellschaft ¬∑ FIAN √Ėsterreich ¬∑ Footprint ¬∑ Forum f√ľr nachhaltige Visionen in Aktion ¬∑ forum n ¬∑ Forum Wissenschaft & Umwelt ¬∑ Frauen*solidarit√§t - feministisch-entwicklungspolitische Informations- u Bildungsarbeit ¬∑ freigeist arbogast ¬∑ Fridays for Future Austria ¬∑ Fridays for Future Vienna ¬∑ FuturAbility eG ¬∑ Future Aid ‚Äď Die Zukunft braucht unsere Hilfe! ¬∑ Gemeinwohl √Ėkonomie √Ėsterreich ¬∑ Generation Earth ¬∑ Generation Grundeinkommen (https://fuereinander.jetzt/) ¬∑ Gewerkschaft Bau - Holz ¬∑ Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg ¬∑ GLOBAL 2000 ¬∑ Greenpeace √Ėsterreich ¬∑ greenskills - United Creations ¬∑ Gr√ľnes Tierschutzforum ¬∑ Gr√ľng√ľrtel statt Westspange ¬∑ i-on e.U. ¬∑ IBO - Institut f√ľr Bauen und √Ėkologie ¬∑ IDC Samdrubling ¬∑ IG Fahrrad ¬∑ IG Windkraft ¬∑ iMPULS Aussee ¬∑ Informationsgruppe Lateinamerika ‚Äď IGLA ¬∑ Institut f√ľr Wohnbauforschung ¬∑ Institute of Building Research & Innovation ¬∑ International Association for the Advancement of Innovative Approaches to Global Challenges IAAI ¬∑ Internationales Bildungsnetzwerk PILGRIM ¬∑ INUI Innsbruck ¬∑ Jane Goodall Insitut - Austria ¬∑ Jugend Eine Welt - Don Bosco Aktion ¬∑ Katholische Aktion Erzdi√∂zese Wien ¬∑ Katholische Arbeitnehmer*innenbewegung Steiermark ¬∑ Katholische Arbeitnehmerbewegung, Ortsgruppe Seeg ¬∑ Katholische ArbeitnehmerInnen-Bewegung √Ėsterreich ¬∑ Katholische Frauenbewegung Wien ¬∑ Katholische Hochschuljugend √Ėsterreichs (KHJ√Ė) ¬∑ Katholische Jugend √Ėsterreich ¬∑ Katholische Jungschar ¬∑ Katholische Sozialakademie ¬∑ Katholischer Akademiker/innenverband √Ėsterreichs (KAV√Ė) ¬∑ Katholisches Bildungswerk O√Ė ¬∑ KIV/UG ‚Äď Konsequente Interessenvertretung f√ľr Gemeindebedienstete ¬∑ KLAR! Tiebeltal und Wimitzerberge ¬∑ Klimab√ľndnis O√Ė ¬∑ Klimab√ľndnis √Ėsterreich ¬∑ Klimafokus Steyr ¬∑ Klimavolksbegehren ¬∑ Katholische M√§nner-Bewegung (KMB) ¬∑ Konferenz der Kirchlichen Umweltbeauftragten √Ėsterreichs ¬∑ Konsultative ¬∑ Kuddel Muddel Theater ¬∑ Linkswende jetzt ¬∑ Mobilit√§t und Verkehr in Transformation (MoVe iT Graz) ¬∑ Museums For Future ¬∑ Muslimische Jugend Wien ¬∑ Naturschutzbund Salzburg ¬∑ √ĖGUT ¬∑ oikos Vienna ¬∑ √Ėkosoziales Studierendenforum ¬∑ √Ėkovernetzungsf√∂rderverein ¬∑ √ĖLI-UG √Ėsterreichische LehrerInneninitiative f√ľr mehr Demokratie ¬∑ OMAS GEGEN RECHTS ¬∑ Option 2.0 - Plattform zur St√§rkung der Zivilgesellschaft ¬∑ Ordination Marlovits ¬∑ OSENUM Ges. f√ľr Energie- und Umweltmanagement e.U. ¬∑ √Ėsterreichische Berg- und Kleinb√§uer_innen Vereinigung (√ĖBV) ‚Äď Via Campesina Austria ¬∑ √Ėsterreichische Gewerkschaftsjugend (√ĖGJ) ¬∑ Parents for Future Austria ¬∑ Parents for Future Baden ¬∑ Passivhaus Austria ¬∑ Pfadfinder und Pfadfinderinnen √Ėsterreichs - Bundesverband ¬∑ PFIRB - Plattform f√ľr Interreligi√∂se Begegnung ¬∑ Pioneers of Change ¬∑ Plattform Footprint ¬∑ Plattform f√ľr eine menschliche Asylpolitik ¬∑ Platz f√ľr Wien ¬∑ PointC_holistic change ¬∑ Projekt Br√ľcken bauen (Dekanate Andorf und Sch√§rding) ¬∑ proPellets Austria ¬∑ Protect Our Winters Austria ¬∑ Radlobby K√§rnten ¬∑ Rosa Luxemburg Institut Wien ¬∑ Schloss Thannegg Academy ¬∑ Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis ¬∑ Scientists for Future Linz ¬∑ Scientists4Future Tirol/Vorarlberg ¬∑ SERI ¬∑ Shambhala Youth ¬∑ ShareConomy & TradeCommunity ¬∑ so-sein.at ¬∑ SOL - Menschen f√ľr Solidarit√§t, √Ėkologie und Lebensstil ¬∑ Solidarisches Salzburg ¬∑ SOLSCP ¬∑ SONNENTOR Kr√§uterhandels Gmbh ¬∑ Stay Grounded ¬∑ Students for Future Graz ¬∑ S√ľdwind ¬∑ Sustainability Group @ IST Austria ¬∑ System Change, not Climate Change ¬∑ Talenteverbund ¬∑ Tech & Nature ¬∑ The Golden Pixel Cooperative ¬∑ Theater der Unterdr√ľckten Wien (TdU Wien) ¬∑ Transition Graz ¬∑ Treeathlon ¬∑ UBRM-Alumni Verein ¬∑ UG - Unabh√§ngige GewerkschafterInnen im √ĖGB ¬∑ Umweltbeauftragung der Evangelischen Di√∂zese A.B. Wien ¬∑ Umweltdachverband ¬∑ Umweltreferat √ĖH Universit√§t Salzburg ¬∑ V-P-N B√ľro f√ľr Vegetationsmonitoring, Populations√∂kologie und Naturschutzforschung ¬∑ Verantwortung Erde ¬∑ Verband Austria Solar ¬∑ Verein Amazone ¬∑ Verein f√ľr beherzte Gespr√§che und Selbsterm√§chtigung ¬∑ Verein gegen Tierfabriken (VGT) ¬∑ Verein Gemeinschaft BROT - Kalksburg ¬∑ Verein MANOJ ¬∑ Verein Miteinander Zukunft bauen (Pomali) ¬∑ Verein Plastic Planet Austria ¬∑ Verein Spiel_Raum - Raum f√ľr Bewegung,Theater und Anti-Diskriminierung ¬∑ Verein zur F√∂rderung der Aktiv-Demokratie ¬∑ ViA: Forum f√ľr nachhaltige Visionen in Aktion ¬∑ Vier Pfoten ¬∑ VISIpedia ¬∑ Volkshilfe √Ėsterreich ¬∑ Wandeltreppe ¬∑ Waschtischrunde - der Podcast zur Krise ¬∑ WaXunion Verein zur F√∂rderung von Nachhaltigkeit und Vielfalt ¬∑ Welthaus Katholische Aktion Wien ¬∑ Wiener Naturwacht ¬∑ Workers for Future Austria ¬∑ World Wide Fund For Nature (WWF √Ėsterreich) ¬∑ Zukunftsk√ľche

553 UNTERST√úTZENDE WISSENSCHAFTLER*INNEN

Die Scientists for Future Linz sowie die 401 Wissenschaftler*innen der Scientists for Future Tirol/Vorarlberg unterst√ľtzen den Klima-Corona-Deal. Dar√ľber hinaus unterst√ľtzen folgende Wissenschaftler*innen die Forderungen:

Gilbert Ahamer Universit√§t Graz ¬∑ Arabel Amann Technische Universit√§t Wien ¬∑ Liisa Andersen Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, MUW ¬∑ Hannah Augustin Universit√§t Salzburg ¬∑ Markus Bacher Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Sylvia Badurek Vienna Biocenter Core Facilities GmbH ¬∑ Daniel Barben Institut f√ľr Technik- und Wissenschaftsforschung, Universit√§t Klagenfurt ¬∑ Richard B√§rnthaler Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Multi-Level Governance and Development ¬∑ Alejandra Barrera Wirtschaftsuniversit√§t Wien ¬∑ Pamela Baur Universit√§t Wien, Institut f√ľr Geografie und Regionalforschung, AG Geo√∂kologie ¬∑ Kurt Bayer Wifo, wiiw ¬∑ Benedikt Becsi Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Niels Benedikter Universit√§t Mailand, Institut f√ľr Mathematik ¬∑ Jens Blechert Universit√§t Salzburg, Department f√ľr Psychologie ¬∑ Lisa Bohunovsky Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Zentrum f√ľr globalen Wandel undNachhaltigkeit ¬∑ Ulrich Brand Universit√§t Wien ¬∑ Alexander Brenner Alpen-Adria Universit√§t Klagenfurt ¬∑ Martin Bruckner Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Bruno Buchberger Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Meike Bukowski Universit√§t Salzburg, FB Geographie und Geologie, (AG Sozial Geographie), Uninetz-Projekt ¬∑ Louison Cahen-Fourot Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Chiara Cardelli IQOQI-Vienna ¬∑ Nils Carqueville Universit√§t Wien, Fakult√§t f√ľr Physik ¬∑ Renate Christ ehemalige Generalsekret√§rin des IPCC ¬∑ Peter Degischer TU Wien ¬∑ Giuseppe Delmestri Wirtschaftsuniversit√§t Wien ¬∑ Nikolaus Doppelhammer Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Yasmin Dorfstetter Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Martha Ecker Technische Universit√§t Wien ¬∑ Thorsten Englisch Universit√§t Wien, Institut f√ľr Rechts- und Verfassungsgeschichte ¬∑ Franz Essl Universit√§t Wien, AG "BioInvasions. global change. macroecology" ¬∑ Christian Felber IASS Potsdam ¬∑ Alexandra Frangenheim Universit√§t Wien ¬∑ Stefan Fredenhagen Universit√§t Wien ¬∑ J√ľrgen K. Friedel Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr √Ėkologischen Landbau ¬∑ Friederike Frie√ü Universit√§t f√ľr Bodenkultur, Institut f√ľr Sicherheits- und Risikowissenschaften ¬∑ Martin Gebser Universit√§t Klagenfurt, Institut f√ľr Angewandte Informatik ¬∑ Barbara Amina Gereben-Krenn Universit√§t Wien, Department Evolutionsbiologie ¬∑ G√ľnter Getzinger Technische Universit√§t Graz ¬∑ Michael Getzner Technische Universit√§t Wien, Institut f√ľr Raumplanung ¬∑ Juri Giannini Universit√§t f√ľr Musik und darstellende Kunst Wien, Institut f√ľr Musikwissenschaft und Interpretationsforschung ¬∑ Stefan Giljum Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Christoph G√∂rg Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Soziale √Ėkologie ¬∑ G√ľnter Gruber Technische Universit√§t Graz, Institut f√ľr Siedlungswasserwirtschaftund Landschaftswasserbau ¬∑ Michael Gruber Universit√§t Salzburg ¬∑ Micaela Gr√ľner H√∂nnemann Universit√§t Mozarteum Salzburg ¬∑ Hanna Gureczn Technische Universit√§t Wien, Institut f√ľr Wasserg√ľtewirtschaft und Ressourcenmanagement ¬∑ Anke Gutmann Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Nutztierwissenschaften ¬∑ Robert Happel Universit√§t Wien ¬∑ Elisabeth Haring Naturhistorisches Museum Wien ¬∑ Yvonne Hartinger Universit√§t Mozarteum Salzburg ¬∑ Alois Haselb√∂ck Wirtschaftsuniversit√§t Wien ¬∑ Babette Hebenstreit FH Vorarlberg, Energietechnik und Energiewirtschaft ¬∑ Anna Hehenberger Momentum Institut ¬∑ Gerhard J. Herndl Universit√§t Wien, Dept. Funktionelle und Evolution√§re √Ėkologie ¬∑ Martin Himly Universit√§t Salzburg, Biowissenschaften ¬∑ Wolfgang Hitzl Paracelsus Medizinische Privatuniversit√§t ¬∑ Andrea H√∂ltl Donau-Universit√§t Krems ¬∑ Michael Holzer Medizinische Universit√§t Graz, Otto-Loewi-Forschungszentrum ¬∑ Renate H√ľbner Alpen-Adria Universit√§t Klagenfurt ¬∑ Daniel Huppmann International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) ¬∑ Hans-Peter Hutter Medizinische Universit√§t Wien, Zentrum f√ľr Public Health ¬∑ Waltraud Indrist TU Graz, Institut f√ľr Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften ¬∑ Mirko Javurek Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Sabrina Jenull Max Perutz Labs Vienna ¬∑ Jacqueline Jerney University of Helsinki ¬∑ Lisa Kappel FH Campus Wien ¬∑ Sandra Karanitsch-Ackerl Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Katrin Karner Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Georg Kaser Universit√§t Innsbruck ¬∑ Georgios Katsaros IST Austria ¬∑ Reka Kelemen IST Austria ¬∑ Christian Kerschner Modul University Vienna ¬∑ Ferdinand Kerschner Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Stefan Kienberger Universit√§t Salzburg - Scientist4Future ¬∑ Steffen Kittlaus Technische Universit√§t Wien, Institut f√ľr Wasserg√ľte und Ressourenmanagement ¬∑ Johannes Klackl Universit√§t Salzburg ¬∑ Lukas Daniel Klausner Fachhochschule St. P√∂lten, Institut f√ľr IT-Sicherheitsforschung ¬∑ Hermann Klug Universit√§t Salzburg ¬∑ Andreas Koch Universit√§t Salzburg ¬∑ Joschka K√∂ck Universit√§t Kassel, Politische √Ėkologie ¬∑ Olga Kostoula Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Heinrich Kowalski Medizinische Universit√§t Wien ¬∑ Christian Kozina Universit√§t Graz, RCE Graz-Styria ¬∑ Johanna Kranz Austrian Educational Competence Centres - Biologie ¬∑ Halliki Kreinin Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Wolfgang Kromp Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Zentrum f√ľr Globalen Wandel und Nachhaltigkeit ¬∑ Helga Kromp-Kolb Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Zentrum f√ľr Globalen Wandel und Nachhaltigkeit ¬∑ Daniela Lehner Alpen Adria Universit√§t Klagenfurt ¬∑ Lara Leik Universtit√§t Salzburg, Scientists4Future ¬∑ Anja Lender Universit√§t Salzburg ¬∑ Laszlo Lepp Passivhaus-Institut und Passivhaus Austria ¬∑ Mirko Lieber Institute for Ecological Economics, Vienna University of Economics and Business ¬∑ Sarah Lindner Karl-Franzens-Universit√§t Graz ¬∑ James Loparics P√§dagogische Hochschule Wien ¬∑ Axel Maas Universit√§t Graz ¬∑ Pierre Madl Universit√§t Salzburg ¬∑ Cornelia Malojer Alpen-Adria-Universit√§t Klagenfurt ¬∑ Margarete Maurer RLI ¬∑ Patrick Meidl IST Austria ¬∑ Claudia Mich Climate Change Centre Austria ¬∑ Stephan Miedl Universit√§t Salzburg ¬∑ Michael Miess Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Xenia Miklin Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Institute for Ecological Economics ¬∑ Mario Molina-Kescher Alpen-Adria Universit√§t Klagenfurt, Geographie-Institut ¬∑ Gerd M√ľller Universit√§t Wien ¬∑ Raphael M√ľller Universit√§t Wien AG Geo√∂kologie ¬∑ Stefan Nabernegg Universit√§t Graz, Wegener Center ¬∑ Heinz Nabielek Forschungszentrum J√ľlich ¬∑ Nana Naetar-Kerenyi Medizinische Universit√§t Wien ¬∑ Stefano De Nicola IST Austria ¬∑ Herta N√∂bauer Universtit√§t Wien, Institut f√ľr Kultur- und Sozialanthropologie ¬∑ Andreas Novy Wirtschaftsuniversit√§t Wien - Institute for Multi Level Governance and Development ¬∑ Stefan Ohrhallinger Technische Universit√§t Wien ¬∑ Thomas Olechowski Universit√§t Wien, Institut f√ľr Rechts- und Verfassungsgeschichte ¬∑ Selma OsmanagicMyers Medizinische Universit√§t Wien ¬∑ Walter Papousek Technische Universit√§t Graz, Institut f√ľr Theoretische Physik ¬∑ Thomas Payer Forschungsprojekt "Angewandte Hydrogeologische Forschung, Stadtgebiet Wien" ¬∑ Jana Petermann Universit√§t Salzburg, Biowissenschaften ¬∑ Barbara Petschacher Technische Universit√§t Graz ¬∑ Erna Pfeiffer Universit√§t Graz ¬∑ Maria Pinto Universit√§t Wien, Department of Functional and Evolutionary Ecology ¬∑ Christina Plank Universit√§t Wien ¬∑ Ekaterini Platanitis Max Perutz Labs Vienna ¬∑ Constantin P√∂ll Universit√§t Innsbruck, Alpiner Raum ¬∑ Ivo Ponocny Modul University Vienna, Department of Sustainability, ¬∑ Governance, and Methods ¬∑ Peter Puschnig Universit√§t Graz ¬∑ Julia Ramesmayer Max Perutz Labs Vienna ¬∑ Franz Rauch Universit√§t Klagenfurt, Institut f√ľr Unterrichts- und Schulentwicklung ¬∑ Klaus Rieser Universit√§t Graz, Institut f√ľr Amerikanistik ¬∑ Martin R√∂ck TU Graz, Arbeitsgruppe Nachhaltiges Bauen ¬∑ Peter Rossmann Universit√§t Graz Johann ¬∑ Thomas Rotheneder Medizinische Universit√§t Wien ¬∑ Nicolas Roux Universit√§t f√ľr Bodenkultur, Institut f√ľr Soziale √Ėkologie ¬∑ Natalia Ruzickova Institute of Science and Technology Austria ¬∑ Sara Samek-Krenkel Universit√§t Wien, Institut Psychologie f√ľr Entwicklung und Bildung ¬∑ Patrick Scherhaufer Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Martin Scheuch Hochschule f√ľr Agrar- & Umweltp√§dagogik ¬∑ Thomas Schinko Internationales Institut f√ľr Angewandte Systemanalyse (IIASA) ¬∑ Matthias Schl√∂gl Zentralanstalt f√ľr Meteorologie und Geodynamik ¬∑ Julia Schmitt Johannes Kepler Universit√§t Linz ¬∑ Dominik Schmitz ¬∑ Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Zentrum f√ľr globalen Wandel und ¬∑ Nachhaltigkeit ¬∑ Colleen Schneider Wirtschaftsuniversit√§t Wien ¬∑ Stefan Sch√ľchner Medizinische Universit√§t Wien ¬∑ Andrea Sabine Sedlaczek Universit√§t Wien, Institut f√ľr Sprachwissenschaft ¬∑ Gabriel Sigmund Universit√§t Wien, Department f√ľr Umweltgeowissenschaften ¬∑ Katrin Sippel unabh√§ngige Forscherin ¬∑ Barbara Smetschka Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Ena Smidt Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien ¬∑ Daniel Sperl FH O√Ė, Fakult√§t f√ľr Technik und Angewandte Naturwissenschaften ¬∑ Sigrid Stagl Wirtschaftsuniversit√§t Wien, Sozio√∂konomie- Ecological Economics ¬∑ Michaela Stainer Ludwig Boltzmann Institut f√ľr klinische und experimentelle ¬∑ Traumatologie Michael Steinwandter EURAC research ¬∑ Reinhard Steurer Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik ¬∑ Andrea Stickler Technische Universit√§t Wien ¬∑ Alfred Strigl √ĖIN √Ėsterreichisches Institut f√ľr Nachhaltige Entwicklung ¬∑ Christian Sturmbauer Universit√§t Graz ¬∑ Werner Suppanz Universit√§t Graz, Institut f√ľr Geschichte ¬∑ Bernhard Thaler Technische Universit√§t Graz ¬∑ Henry Fabian Thomas Max Perutz Labs Vienna ¬∑ Caroline Thurner IBO (Institut f√ľr Bauen und √Ėkologie/Forschung) ¬∑ Katharina Toth Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik ¬∑ Andreas Tribsch Universit√§t Salzburg, FB Biowissenschaften ¬∑ Stefan √úbermasser AIT Austrian institute of Technology ¬∑ Isabella Uhl-H√§dicke Universit√§t Salzburg - Scientists4Future ¬∑ Philipp von Gehren √Ėsterreichische Agentur f√ľr Gesundheit und Ern√§hrungssicherheit | AGES ¬∑ Lisa Weidlich Gregor Mendel Institut, Austrian Academy of Science ¬∑ Heidemarie Weinh√§upl Universit√§t Wien, Institut f√ľr Kultur- und Sozialanthropologie ¬∑ Dominik Wiedenhofer Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Soziale √Ėkologie ¬∑ Verena Winiwarter Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Soziale √Ėkologie ¬∑ Manuela Winkler Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Botanik ¬∑ Nikola Winter Universit√§t Wien ¬∑ Renate W√∂hrer Universit√§t der K√ľnste Berlin: Graduiertenkolleg "Wissen der K√ľnste" ¬∑ Thomas Wrbka Universit√§t Wien, Dept. Botanik & Biodiversit√§t ¬∑ Larissa Zajicek Universit√§t f√ľr Bodenkultur Wien, Institut f√ľr Sicherheits- und Risikowissenschaften ¬∑ Caroline Zimm Internationales Institut f√ľr Angewandte Systemanalyse