FUTURETALK mit Hans Kandler

29.10.19 17:30
im Zellot in Spittal/Drau

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

FUTURETALK mit Hand Kandler

Amazonas Regenwald in Flammen - Wie gehen wir damit um?

Die Schlagzeilen „Der Amazonas Regenwald brennt weiter“, „Hundert neue Feuer im Regenwald“ oder „Im Amazonas-Wald toben noch immer zahlreiche Brände“ erwecken diesen Sommer viel Aufsehen. Die Brände könne ewig nicht gelöscht werden und es gibt viele Diskussionen.

Während der Trockenzeit fangen immer mehr Teile vom Regenwald an zu brennen. Die Fläche von verbrannten Pflanzen, Lebewesen etc. sei bis August, nach Angaben der brasilianischen Weltraumagentur INPE, um 71 Prozent gewachsen.

Die Brände seien aber auch absichtlich entstanden, um mehr Platz zu schaffen für Acker- und Weideflächen.

Die Regenwälder sind von großer Bedeutung. Nicht nur für die Menschen, die dort leben, sondern auch für die gesamte Welt. Die Bäume des Regenwaldes sind wesentliche „Sauger“ von CO₂.

Brasiliens Präsident Jair Blosonaro sehe im Amazonas-Regenwald jedoch vor allem wirtschaftliches Potenzial. Er möge mehr Flächen für Landwirtschaft, Bergbau und Energiegewinnung, so berichtet die „Berliner Morgenpost“

Johann Kandler

Johann Kandler engagiert sich seit über 40 Jahren für den Schutz der Regenwälder und kämpft für die Einhaltung der Menschenrechte. Er selbst lebte über 20 Jahre in Brasilien. Anhand eindrucksvoller Bilder berichtet er über den Amazonas-Regenwald und dem dort lebenden indigenen Völkern. Er erzählt über die aktuellen Ergebnisse und Bedrohungen, die Bedeutung des Regenwaldes als Lebensraum und Klimafaktor, wie auch über die Aktivitäten und Erfolge der Klimabündnis-Partnerschaft am Rio Negro.

Wichtige Informationen

  • Wir lassen keinen MĂĽll zurĂĽck, werben nicht fĂĽr politische Parteien, Organisationen oder andere Gruppierungen, sind friedlich und respektvoll gegenĂĽber Mitmenschen, politischen Entscheidungsträger*innen, sowie Polizist*innen, und beziehen uns auf die wissenschaftlichen Fakten zum Massenaussterben und der Klimakrise.
  • Während unserer Aktionen werden Fotos und Videos von den Teilnehmenden gemacht und unter Umständen veröffentlicht.
  • Wir sind unabhängig und keiner politischen oder sonstigen Organisation zugehörig – alle sind willkommen!

FĂĽr weitere Informationen rund um unsere Regionalgruppe folgt uns am besten auf Instagram!

Zum Kalender hinzufĂĽgen

Veranstaltet von

Unsere Demo-Regeln

  • Während unseren Aktionen verhalten wir uns friedlich und verursachen keinen MĂĽll.
  • Wir bitten alle Aktionsteilnehmer*innen, unsere Aktionen nicht als Plattform fĂĽr ihre eigenen Werbezwecke zu nutzen.
  • Wir weisen alle an unseren Aktionen teilnehmenden Menschen auf unsere Regeln hin und achten auf deren Einhaltung.

Bei unseren Veranstaltungen werden Fotos und Videos gemacht.