Grandparents for Future

WER WIR SIND, WAS UNS BEWEGT

Unsere Jugend macht es uns Alten mit Fridays For Future vor. Sie habt Erstaunliches bewirkt. Auf die Straße gehen und Unerwartetes tun, „zur Demo statt in die Schule gehen“, das fĂ€llt auf - und setzt die Politik unter Zugzwang.

Das hat uns beeindruckt und ĂŒberzeugt. Nun wollen auch wir Omas und Opas unsere Enkel“kinder“ in ihren AktivitĂ€ten fĂŒr das Klima unterstĂŒtzen.

Die Klimakrise ist da: immer heißere Sommer, vertrocknende oder brennende WĂ€lder, verschwindende Gletscher, schmelzendes Polareis, das massive Artensterben. Wir dĂŒrfen das nicht mehr ignorieren! Wir mĂŒssen JETZT umdenken, wir mĂŒssen unser Verhalten Ă€ndern, jeder fĂŒr sich, als Gesellschaft. Die Wirtschaft muss umdenken. Die Politik muss umdenken. Und alle mĂŒssen handeln, jetzt, sofort!

Grandparents For Future: Willst Du auch schon lĂ€nger aktiv werden und wusstest nicht genau, wie? Dann ist Grandparents For Future DAS Netzwerk fĂŒr Dich. Wir freuen uns ĂŒber jeden neuen Zugang! Gemeinsam können wir aktiv werden und uns fĂŒr die Zukunft der Welt unserer Kinder und Enkel stark machen. Vielleicht hast Du ja schon eine Idee fĂŒr ein Projekt, eine Aktion oder möchtest erstmal zusammen auf Ideenfindung gehen. Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Die Corona-Krise erfordert eine Restrukturierung, ja einen „Neustart“ der Wirtschaft. Das ist die Chance, jetzt den lange geforderten und immer dringender werdenden ökologischen Umbau der Wirtschaft voranzutreiben.

Öko kann nicht warten, bis irgendwann auch dafĂŒr Geld da ist.

Nein, so geht's nicht! Nicht mit uns!

Vernetzt mit den Fridays For Future Gruppen wollen wir in diesem Sinne fĂŒr gemeinsame Projekte und Aktionen so viele Omas und Opas wie möglich aktivieren. Wir gehen gemeinsam auf die Straße! Wir ĂŒben Druck aus auf unsere Regierungen. Wir sind und bleiben hartnĂ€ckig!

Zeigen wir unseren Regierungen, dass wir mĂŒndige BĂŒrgerInnen sind. Dass wir solidarisch sind. Dass wir durchaus an das Gemeinwohl denken. Dass wir bereit sind, unseren Lebensstil zu ĂŒberdenken, ja die Welt neu zu denken. Dass wir ein ökologisch vertrĂ€gliches Leben fĂŒhren wollen. „Öko“ hat seinen Preis.

Aktuelles und weitere Infos finden Sie her:

https://grandparentsforfuture.wordpress.com

Regionalgruppen

Lieboch, Steiermark, Birgit Uhl, birgit.uhl@gmx.at

Bezirk Mödling, NÖ, Tilman Voss, t.voss@aon.at

Collage Gruppe V2 Grandparents

Wer wir sind

Margit Kanter Ich bin eine KĂ€mpferin. Als Umwelterkrankte weiß ich ĂŒber die Dringlichkeit unsere zukĂŒnftigen ErdenbĂŒrgerInnen davor zu bewahren, dass sie von uns selbst-verschuldet erkranken und leiden. Ich möchte eine gesĂŒndere, bessere Welt hinterlassen! Die JĂŒngeren sind fĂŒr uns wĂ€hrend der Corona zu Hause geblieben, ich will sie bei dem Klimaschutz unterstĂŒtzen. „Jeder Mensch ist mitverantwortlich fĂŒr das gegenwĂ€rtige und zukĂŒnftige Wohlergehen der Menschheitsfamilie und fĂŒr das Leben auf der Erde.“

Tilman Voss Drei Enkel, das sind drei wunderbare GrĂŒnde, sich fĂŒr das Klima und unsere Umwelt zu engagieren. Die Zeit drĂ€ngt, wir mĂŒssen handeln. Unsere SolidaritĂ€t ist jetzt gefordert mit den nĂ€chsten Generationen. Mit HartnĂ€ckigkeit schaffen wir das, jeder an seinem Platz – und wir alle zusammen! FĂŒr das Leben auf unserem wunderschönen blauen Planeten!

Teresa Voboril Als GrĂŒne StadtrĂ€tin setze ich mich fĂŒr eine gute Zukunft fĂŒr alle ein. Da ich durch meine politische TĂ€tigkeit mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammenkommen, sehe ich mich – obwohl selbst noch keine Oma - an der Schnittstelle zwischen Generationen und als Vernetzerin diverser „Stakeholder“.

Christian Apl Es ist keine Zeit mehr, die HĂ€nde in den Schoß zu legen. Alle mĂŒssen anpacken, wo sie gerade sind. Es gibt ĂŒberall zu tun. Und wenn man im eigenen Bereich "fertig" ist, kann man den NĂ€chsten helfen, damit wir aus der AbhĂ€ngigkeit von fossilen EnergietrĂ€gern so schnell als möglich rauskommen.

Gerhard Metz Ich bin ĂŒberzeugt, dass meine Generation nicht nur sorgenfrei und ohne EinschrĂ€nkungen durch Krieg und andere Katastrophen aufwachsen konnte. Wahrscheinlich wird es auch unseren Enkerln, da gehören auch unsere sieben dazu, nicht mehr so gut gehen, wie uns allen jetzt. Dass die Auswirkungen des Klimawandels doch nicht so negativ werden, dafĂŒr möchte ich als Opa und meine Frau als Oma fĂŒr alle heranwachsenden Generationen jetzt eintreten!

Robert Kletecka Den jĂŒngeren Menschen und nachfolgenden Generationen eine Perspektive fĂŒr eine lebenswerte Zukunft in einer gesunden Weltleben zu dĂŒrfen. Der Respekt vor Pflanzen und Tieren muss wieder Vorrang bekommen.

Wer uns unterstĂŒtzt

Univ. Prof. Dr. Verena Winiwarter, BoKu Wien Als Umwelthistorikerin mit humanökologischem Hintergrund weiß ich, wie wichtig Großeltern fĂŒr das Überleben von Babies sind. Deswegen rufe ich alle Großeltern auf, dafĂŒr zu kĂ€mpfen, dass ihre Enkel nicht auf einem erhitzten Planeten darben mĂŒssen. Die Zeit ist knapp. Handeln sie jetzt, in jeder Wahlzelle wird ĂŒber Zukunft entschieden, ebenso wie bei jedem Einkauf oder Urlaub! Em.O.

Uni. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, BoKu Wien

Events

Kontakt

Tilman Voss