Corona-Situation und unser Klimastreik am 25.9.

❗Es nicht leicht inmitten einer Pandemie fĂŒr eine klimagerechte Welt zu mobilisieren. Aber das ist deutlich leichter, als in einer klimazerstörten Welt zu leben. Also los. Maske auf, Emissionen runter! Hier ein Q&A, um Fragen zu unseren Streiks & zur Corona-Situation zu klĂ€ren:

🌏 Was sagt die Polizei? Unsere Streiks sind angemeldet. Wir sind in Austausch mit den Behörden und beobachten die Corona-Situation sehr genau. Die Ampelschaltung auf Orange hat keine Auswirkungen auf das Demo-Recht. Also werden wir unsere Streiks durchfĂŒhren können.

🌏 Aber Veranstaltungen werden doch eingeschrĂ€nkt? - Die Regelungen fĂŒr Veranstaltungen betreffen uns nicht. Demos sind keine Veranstaltungen. Das Recht auf freie MeinungsĂ€ußerung ist gesetzlich besser geschĂŒtzt als z. B. ein Fußballspiel-Besuch.

🌏 Wie schaffen wir sichere Demo-Bedingungen? - MNS und Abstandhalten sind verpflichtend. ZusĂ€tzlich sinkt das Risiko, da wir im Freien sind und extra mehr Ordner:innen einsetzen. Beim Streik in Wien gibt es zum Beispiel 3 DemozĂŒge, wo sich die Leute aufteilen können und am Heldenplatz ist sehr viel Platz. Also: Eigentlich ist ein Schulbesuch riskanter, als zum Klimastreik zu kommen!

🌏 Warum ist der Streik jetzt so wichtig? - Wir wissen nicht, wann Corona vorbei ist. Aber wir wissen, dass die Klimakrise mit jedem Tag rascher voranschreitet und Menschenrechte gefĂ€hrdet. Es ist unsere Pflicht als privilegiertes Land, unser Demo-Recht zu nutzen, wenn wir können. Andere LĂ€nder können das nicht, weil z.B. in Kalifornien HĂ€user brennen, oder Corona-Lockdown ist. Fazit: Beweisen wir, dass wir corona-konform fĂŒr unsere Zukunft streiken können! Schließlich ist unser Motto: #FightEveryCrisis! 

đŸ”„âœŠPS.: Hier findest du alles, was du fĂŒr die Mobi brauchst!


Unser Hygienekonzept und allgemeine Sicherheitsvorkehrungen

  • Ausreichend Ordnerinnen, die laufend auf die Maßnahmen hinweisen
  • 1,5 m Mindestabstand zwischen den Teilnehmerinnen
  • Hinweise auf die Maskenpflicht fĂŒr ALLE Teilnehmer*innen

o Social-Media Kampagne dazu im Vorhinein

o Durchsagen und Moderation weisen auf AbstÀnde und Maskenpflicht hin

o Ordner*innen, die wÀhrend der Demo immer wieder darauf hinweisen

o Schilder, die darauf hinweisen

  • Tempoanpassung und lockere Personenströme sollen einen grĂ¶ĂŸtmöglichen Abstand ermöglichen
  • Aufruf, dass Personen der Risikogruppe weiter hinten gehen sollen
  • RĂŒcksprache ĂŒber Maßnahmen mit Ärzt*innen im Vorfeld der Demonstration


Exkursion zum 6. weltweiten Klimastreik

Auf der ganzen Demo werden zahlreiche Ordner*innen fĂŒr einen corona-konformen Ablauf sorgen. Dennoch sind hier einige VorschlĂ€ge, wie Sie die Exkursion am 25.9. fĂŒr Ihre Klasse noch angenehmer und sicherer gestalten können:

  1. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ ist es am Ende des Demozuges wesentlich ruhiger. Hier ist es problemlos möglich Abstand zu anderen Gruppen zu halten und Ihre SchĂŒler*innen im Auge zu behalten.
  2. Teilen sie einige verantwortungsbewusste SchĂŒler*innen als Hilfspersonen ein. Das verstĂ€rkt die SelbststĂ€ndigkeit und ermöglicht den SchĂŒler*innen zu lernen sich selbst zu organisieren.
  3. Trennen Sie Ihre Gruppe von anderen, indem Sie die SchĂŒler*innen ein Seil oder sogar ein selbst gestaltetes Banner am Rand der Gruppe halten lassen. Das ermöglicht einen spielerischen Umgang mit der Situation und stĂ€rkt das interne GruppengefĂŒhl. ZusĂ€tzlich könnte man die Gruppen im "Partnerlook" farblich kennzeichnen.
  4. Motivieren Sie jĂŒngere SchĂŒler*innen ihre Eltern und Großeltern als zusĂ€tzliche Aufsichtspersonen zur Demo mitzunehmen.

Indem Sie Ihre Klasse zur Demo mitnehmen, leben Sie ihnen Demokratie vor. Die SchĂŒler*innen lernen sich fĂŒr ihre Rechte einzusetzen und merken, dass ihre Stimme zĂ€hlt.
Danke fĂŒr Ihren Einsatz!