Fridays For Future Austria

ÜBER UNS

FRIDAYS FOR FUTURE AUSTRIA

WHAT DO WE WANT? CLIMATE JUSTICE!



Was wollen wir? Klima-Gerechtigkeit!

Wenn wir so weitermachen wie bisher, droht uns eine weltweite Klimakatastrophe.
Das wollen wir mit unserem Protest verhindern.
In Europa und auf der ganzen Welt unterstützen Menschen unser Ziel:

Wir fordern eine mutige Umweltschutzpolitik.

Es geht darum, den Klimawandel aufzuhalten.
Das wichtigste Ziel ist das 1,5-Grad-Ziel.
Der Klimawandel bewirkt, dass die Temperatur auf der Erde ansteigt.
Das Ziel ist, dass die Temperatur nicht um mehr als 1,5 Grad Celsius ansteigt.
Das wurde im Pariser Klima-Abkommen 2015 festgelegt.
Um dieses Ziel zu erreichen, müssen rasch Klimaschutzmaßnahmen umgesetzt werden.

Mehr dazu unter Unsere Forderungen.

Dafür gehen wir in Österreich jeden Freitag auf die Straße.
Wir sind Teil der weltweiten Bewegung #fridaysforfuture



7 GRUNDSÄTZE VON FRIDAYS FOR FUTURE AUSTRIA

Wir haben gemeinsam 7 Grundsätze beschlossen.
Diese Grundsätze gelten für die einzelnen Gruppen sowie für die österreichweite Zusammenarbeit.

  1. Wir sind eine Bewegung von jungen Menschen.
    Wir wollen ALLE Menschen ansprechen und zusammenbringen.


  2. Unser Ziel ist die Einhaltung des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaabkommens und globale Klimagerechtigkeit.
    Wir vermitteln unsere Ziele auf positive Art und Weise.


  3. Wir organisieren unsere Strukturen selbst und sind parteiunabhängig.
    Alle Menschen, die mit unseren Zielen und Forderungen übereinstimmen,
    haben in unserer Bewegung Platz.


  4. Wir haben Ortsgruppen und Regionalgruppen.
    Diese sind unterschiedlich organisiert,
    so wie es für die jeweiligen Bedingungen passt.


  5. Wir arbeiten auf allen Ebenen in demokratischen,
    nachvollziehbaren und offenen Strukturen.
    Das ist uns sehr wichtig.


  6. Wir lassen uns nicht von Organisationen und Parteien vereinnahmen.


  7. Wir sind eine gewaltfreie Bewegung.
    Das heißt, wir wenden keine Gewalt an.
    Wir halten uns an die Regeln der Polizei und leisten keinen Widerstand gegen diese.

Die 7 Grundsätze haben wir im Rahmen des ersten österreichweiten Vernetzungstreffens am 13. April 2019 beschlossen,
in Übereinstimmung mit allen vertretenen Regionalgruppen.



WER SIND WIR?

Wir sind Schüler*innen, Lehrlinge, Studierende und vor allem junge Menschen aus verschiedenen Teilen Österreichs.
Wir wollen nicht mehr zusehen, wie unsere Zukunft verspielt wird.
Wir wollen mit unserem Protest politischen Druck erzeugen:
Wir fordern die Entscheidungsträger*innen auf allen Ebenen dazu auf, das Pariser Klimaabkommen einzuhalten.
In Österreich organisieren wir uns in Regionalgruppen,
vernetzen uns aber österreichweit und international.

Unsere Sorgen um die Zukunft sind wissenschaftlich begründet.
Das bestätigen 26.800 Scientists for Future im deutschsprachigen Raum in einer Stellungnahme.
Parents for Future, Teachers for Future, Artists for Future, Farmes for Future und weitere Teile der Bevölkerung stehen auf unserer Seite
und unterstützen die Ziele von Fridays for Future.
Sie demonstrieren mit uns und schaffen eine breite, gesellschaftliche Allianz für eine mutige Klimaschutzpolitik.
Wir fühlen uns keiner politischen, zivilgesellschaftlichen oder Nichtregierungs-Organisation zugehörig.
Alle Menschen sind willkommen, sich als Privatpersonen einzubringen.
Es geht um eine lebenswerte Zukunft für jede*n von uns.



WAS MACHEN WIR?

Fridays for Future ist ein friedvoller Protest.
Unser Vorbild ist die 17-jährige Schwedin Greta Thunberg.
Sie streikt seit 2 Jahren jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament,
statt in die Schule zu gehen.
In Österreich gibt es nicht nur Klimastreiks,
sondern auch andere Angebote zum Mitmachen.
Wir wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen,
eine Plattform und einen Ort für Austausch schaffen und Zusammenarbeit ermöglichen.
Wir veranstalten Workshops,
binden Schulen und Universitäten ein und zeigen Handlungsmöglichkeiten und Lösungen auf für: Einzelpersonen, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen,
Städte, Rechtsorgane, Medien und Politik.

Wir alle können zu einer lebenswerten Zukunft beitragen und gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen!



WANN UND WO STREIKEN WIR?

Alle unsere aktuellen Veranstaltungen sind auf der Startseite aufgelistet.
Dort findet ihr auch den genauen Ort und die Zeit der Demonstrationen in den verschiedenen Regionalgruppen.

Das ist unsere wichtigste Forderung:

Wir fordern eine radikale Umweltschutz-Politik in Übereinstimmung mit dem 1,5°C-Ziel des Pariser Klima-Abkommens und globale Klimagerechtigkeit!“

Das Pariser Klima-Abkommen stammt aus dem Jahr 2015.

195 Länder haben sich auf ein allgemeines, rechtsverbindliches,
weltweites Klimaschutz-Übereinkommen geeinigt.
Das Ziel ist:
Der Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur muss auf 1,5 Grad Celsius begrenzt werden.

Dazu müssen die Emissionen, also der Ausstoß von Treibhausgasen, stark vermindert werden.

Was braucht es, damit diese Forderung umgesetzt werden kann?
Es braucht:
„schnelle, weitreichende und beispiellose Veränderungen in allen Bereichen der Gesellschaft.“
Das steht in einem aktuellen Bericht des Weltklimarates IPCC.
Der Weltklimarat ist ein Gremium der Vereinten Nationen.
Seine Aufgabe ist die Bewertung der Wissenschaft im Zusammenhang mit dem Klimawandel.
IPCC ist die Abkürzung für den englischen Namen Intergovernmental Panel on Climate Change.
Übersetzt heißt das:
Zwischenstaatliches Gremium für Klimawandel.

Wir fordern die Entscheidungsträger*innen auf:
Handeln Sie jetzt.

Nur so können wir eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten sicher stellen.
Für die heutige und für zukünftige Generationen.

Am 16. September 2019 haben wir von Friday´s for Future Austria unsere nationalen Forderungen präsentiert.

Die Ortsgruppen können diese Forderungen noch durch eigene, regionale Forderungen ergänzen.

Diese Forderungen findest du auf den Seiten der Regionalgruppen oder unter Downloads.

„Beginnt euch auf das konzentrieren, was getan werden muss.
Nicht auf das, was politisch möglich ist.“ --Greta Thunberg

Wir danken capito Wien für die Übersetzung in leichte Sprache.